Die Katholische Landjugendbewegung trauert um Krezentia (kurz Zenta) Egelhofer geb. Mack.  Ihre KLJB-Zeit begann bei ihrer Ortsgruppe Ringingen, nach ihrem Engagement auf Dekanatsebene war sie unsere Diözesanvorsitzende und Bundesvorsitzende von 1963-1968. Im Anschluss wirkte sie als Diözesansekretärin und Bildungsreferentin unseres Diözesanverbandes.

Sie hat drei Kinder aus Südamerika adoptiert und großgezogen, als Referentin in der Erwachsenenbildung auf der Ostalb gearbeitet, mit ihrem Mann, einem KLJBler aus Bayern, ein Pflegeheim aufgebaut und geleitet. Mit vielen kreativen Ideen hat sie zeitlebens immer versucht das Land, die Kirche, unsere Gesellschaft und somit die Zukunft zu gestalten. Kraft und Mut schöpfte sie aus ihrem großen Glauben und einem großen Gottvertrauen.

Unserem Patron Bruder Klaus und seiner Frau Dorothee folgend war sie, wie wir es immer wieder versuchen, auch eine Träumerin, Spinnerin und Botschafterin der guten Sache und somit auch ein großes Vorbild für uns.

Wir hoffen, dass sie jetzt seine Herrlichkeit sieht und wünschen ihr, dass der Herr ihr die ewige Ruhe schenkt und das ewige Licht ihr leuchtet. Der Herr lasse sie ruhen in seinem großen Frieden.

Unser herzliches Beileid gilt allen, die um sie trauern, vor allem ihrer Familie.

Anna, Andreas, Christoph, Dominik, Franz und Franz vom Diözesanvorstand mit den Kolleginnen aus der Zweig- bzw. Diözesangeschäftsstelle.

Dekanatsjugendseelsorgerin Anna-Katharina Merk und Dekan Stefan Ruf segneten die Räume der KLJB und die Menschen, die darin hauptamtlich und ehrenamtlich arbeiten werden. Ein großes Dankeschön ging an alle fleißigen KLJBauBienchen, die die Räume so aufwendig und schön renoviert haben. Dekan Stefan Ruf wünschte allen Jugendlichen und Erwachsenen, die das Haus nutzen werden, ein gutes Arbeiten im Haus und viel Erfolg.

Für unsere Diözesanstelle in Biberach suchen wir mit einem Stellenumfang von 50%, befristet voraussichtlich bis zum 22.04.2024  eine*n Geschäftsführer*in (m/w/d)

Weiter Details in der Stellenausschreibung:

Stellenausschreibung GF_KLJB_22

Glaube in der Jugendarbeit nur nebenbei? NICHT BEI UNS! Erlebe die perfekte Kombination aus Jugendverband und pastoraler Arbeit. Wenn du mit jungen Menschen über Gott und die Welt ins Gespräch kommen willst, und dabei SpinnerIn, TräumerIn und BotschafterIn sein möchtest, freuen wir uns auf Deine Bewerbung!

Weitere Informationen unter:

https://rs.kljb.de/geist-gesucht/

Aus diesem Grund ist die von uns geplante Fahrt nach Berlin zur IGW ebenfalls abgesagt. Wir hoffen im Januar 2023 gemeinsam mit den Akteuren der Agrar- und Ernährungsbranche nach Berlin fahren zu können!

Für unsere Diözesanstelle in Biberach suchen wir mit einem Stellenumfang von 50%, befristet voraussichtlich bis zum 31.01.2023 als Mutterschutz- und ggf. sich anschließender Elternzeitvertretung eine BildungsreferentIn!

Weiter Details in der Stellenausschreibung:

KLJB Stellenausschreibung 50%

KLjB Rottenburg-Stuttgart nimmt feierlich ihr neues Fahrzeug in Betrieb.

Rot an der Rot | Die Katholische Landjugendbewegung (KLjB) Rottenburg-Stuttgart hat am vergangenen Wochenende im Rahmen der Diözesanversammlung feierlich ihr „KLjB-Busle“ in Betrieb genommen und vom scheidenden Geistlichen Leiter Dominik Kern segnen lassen.

Der 9-sitzer steht zukünftig für katholische (Land-)Jugendgruppen zur Verfügung und wird bei Freizeiten, Ausfahrten, Sportevents, Jugendgottesdiensten, Wallfahrten und Hüttenaufenthalten zum Einsatz kommen. Insbesondere sollen sich Jugendgruppen gegenseitig bei Veranstaltungen und Events besuchen. So soll das „Busle“ die Gemeinschaft unter den Ortsgruppen stärken und Begegnung und Austausch junger Menschen auf dem Land fördern und erleichtern.

In der kleinen liturgischen Feier riefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Diözesanversammlung neben dem Heiligen Christophorus alle Schutzheiligen für Mobilität, Reisen und Verkehr an, damit die zukünftigen Fahrerinnen und Fahrer, rücksichtsvoll und sicher im Straßenverkehr unterwegs sind.

Schlechte Verkehrsanbindung auf dem Land

„Endlich ist das „Busle“ da und auf der Straße unterwegs!“ freut sich Selina Buck, Diözesanvorständin der KLjB. „Wir hoffen, dass viele Ortsgruppen auf das Fahrzeug zurückgreifen. Insbesondere für Jugendliche auf dem Land, die unter der schlechten Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr leiden, bieten wir eine Alternative, um gemeinsam mobil sein zu können und andere Ortsgruppen oder Veranstaltungen zu besuchen.“, führt Selina Buck weiter aus.