Seit dem 03.04.2022 werden Infektionsschutzmaßnahmen zur Kinder- und Jugendarbeit nicht mehr in einer Verordnung vorgeschrieben. Das bedeutet, dass es keine zwingende Abstands-, Test-, oder Maskenpflicht mehr gibt. Ihr dürft also selbst entscheiden, welche Maßnahmen ihr in der Gruppe weiterhin umsetzen wollt.

Bedenkt aber, dass das Corona Virus mit dem Wegfall der Verordnungen nicht komplett verschwunden ist und in manchen Situationen Regelungen und Absprachen trotzdem sinnvoll sind. Wir empfehlen euch, die Maßnahmen gemeinsam in eurer Gruppe zu besprechen und anschließend Abmachungen zu treffen und Regelungen festzulegen.

  • Überlegt gemeinsam, in welchen Situationen eine Maskenpflicht sinnvoll ist und verfasst entsprechende Regelungen
  • Überlegt gemeinsam, wie ihr mit Testkonzepten umgehen wollt.
  • Wenn ihr schon bestehende Hygienekonzepte habt, empfehlen wir euch diese anzupassen und weiterhin zu verwenden

In kürze findet ihr auf der Seite des Landesjugendrings eine FAQ-Liste mit den wichtigsten Empfehlungen. Weite Infos könnt ihr auch auf der Seite des BDKJ nachlesen.

Bei weiteren Fragen dürft ihr euch gerne an uns wenden: kljb@bdkj-bja.drs.de 

Ab 01. September 2022 haben wir an der KLJB-Diözesanstelle in Biberach wieder eine FSJ-Stelle zu vergeben.

Bei Fragen oder generellem Interesse kannst du dich entweder bei Marina oder unserer aktuellen FSJlerin Lara melden.

Hier findest du die Ausschreibung zur Stelle.

 

 

Hallo liebe reiselustige KLJBlerInnen!
Dieses Jahr plant die KLJB Rottenburg-Stuttgart eine Fahrt zum KLJB Bundestreffen in Hausach, in unserer Nachbar-Diözese Freiburg.
Alle weiteren Infos, Bedingungen für die Anmeldung und den Link zur Anmeldung findet ihr, wenn ihr rechts auf KLJB Bundestreffen klickt.

Hallo liebe KLJBlerInnen,

dieses Jahr plant die KLJB Rottenburg Stuttgart eine Fahrt zum 102. Katholikentag.

Weitere Infos zum Katholikentag und die Anmeldung findet ihr rechts unter Katholikentag.

Glaube in der Jugendarbeit nur nebenbei? NICHT BEI UNS! Erlebe die perfekte Kombination aus Jugendverband und pastoraler Arbeit. Wenn du mit jungen Menschen über Gott und die Welt ins Gespräch kommen willst, und dabei SpinnerIn, TräumerIn und BotschafterIn sein möchtest, freuen wir uns auf Deine Bewerbung!

Weitere Informationen unter:

Geist-gesucht

Aus diesem Grund ist die von uns geplante Fahrt nach Berlin zur IGW ebenfalls abgesagt. Wir hoffen im Januar 2023 gemeinsam mit den Akteuren der Agrar- und Ernährungsbranche nach Berlin fahren zu können!

Für unsere Diözesanstelle in Biberach suchen wir mit einem Stellenumfang von 50%, befristet voraussichtlich bis zum 31.01.2023 als Mutterschutz- und ggf. sich anschließender Elternzeitvertretung eine BildungsreferentIn!

Weiter Details in der Stellenausschreibung:

KLJB Stellenausschreibung 50%

KLjB Rottenburg-Stuttgart nimmt feierlich ihr neues Fahrzeug in Betrieb.

Rot an der Rot | Die Katholische Landjugendbewegung (KLjB) Rottenburg-Stuttgart hat am vergangenen Wochenende im Rahmen der Diözesanversammlung feierlich ihr „KLjB-Busle“ in Betrieb genommen und vom scheidenden Geistlichen Leiter Dominik Kern segnen lassen.

Der 9-sitzer steht zukünftig für katholische (Land-)Jugendgruppen zur Verfügung und wird bei Freizeiten, Ausfahrten, Sportevents, Jugendgottesdiensten, Wallfahrten und Hüttenaufenthalten zum Einsatz kommen. Insbesondere sollen sich Jugendgruppen gegenseitig bei Veranstaltungen und Events besuchen. So soll das „Busle“ die Gemeinschaft unter den Ortsgruppen stärken und Begegnung und Austausch junger Menschen auf dem Land fördern und erleichtern.

In der kleinen liturgischen Feier riefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Diözesanversammlung neben dem Heiligen Christophorus alle Schutzheiligen für Mobilität, Reisen und Verkehr an, damit die zukünftigen Fahrerinnen und Fahrer, rücksichtsvoll und sicher im Straßenverkehr unterwegs sind.

Schlechte Verkehrsanbindung auf dem Land

„Endlich ist das „Busle“ da und auf der Straße unterwegs!“ freut sich Selina Buck, Diözesanvorständin der KLjB. „Wir hoffen, dass viele Ortsgruppen auf das Fahrzeug zurückgreifen. Insbesondere für Jugendliche auf dem Land, die unter der schlechten Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr leiden, bieten wir eine Alternative, um gemeinsam mobil sein zu können und andere Ortsgruppen oder Veranstaltungen zu besuchen.“, führt Selina Buck weiter aus.

 

Die rund 25 Delegierten verabschiedeten bei der Diözesanversammlung, die am 17. und 18. April erstmals digital stattfand, mit großer Mehrheit das neue Positionspapier zum Thema „fair handeln – fair konsumieren!“. In den vier Themenfeldern „Fair konsumieren im Onlinehandel“, „Fair Trade und Faire Textilien“, „Fair für Tiere“ und „Fair für die Natur“ werden die aktuellen Missstände im Hinblick auf nachhaltiges und faires Handeln beleuchtet.

So fordern die Delegierten der katholischen Landjugendbewegung ihre Mitglieder auf, beim Konsum über das Internet auf die großen Onlinehändler mit ihren aggressiven Geschäftspraktiken zu verzichten. Christoph Hornung, Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung, fasste zusammen: „Gerade in Zeiten der Pandemie gilt es, die regionalen Hersteller und Händler zu unterstützen. Wir fordern junge Menschen auf, bewusst und nachhaltig zu konsumieren, damit vor Ort gewachsene Strukturen erhalten oder gestärkt werden.“ Gerade in ländlich strukturierten Regionen soll der Einzelhandel erhalten werden und innovative Ideen unterstützt und gefördert werden.

Im Kleinen beginnen

Der Diözesanverband der Katholischen Landjugendbewegung möchte mit seinen Ortsgruppen nun in diesen Themenfeldern weiter arbeiten und Ideen und Handlungsalternativen entwickeln. „Kleine Veränderungen vor Ort können weltweit viel bewegen.“, so Selina Buck, ebenfalls Vorstand der KLJB.

Neben dem Beschluss des Positionspapiers nahm die Versammlung noch eine Revision ihrer Satzung in Angriff. Dieses Projekt soll auf der nächsten Diözesanversammlung im Herbst vollendet werden – die dann, so die Hoffnung der Delegierten, wieder in Präsenz stattfinden kann.

 

Hier könnt ihr das Positionspapier anschauen.